Professor Mamlock

Directed by: Konrad Wolf, German Democratic Republic, 1961

German Democratic Republic, 1961
Szenenphoto aus Professor Mamlock, © DEFA Deutsche Film-Aktiengesellschaft, Berlin DDR


Cast and Credits

Production DEFA Deutsche Film-Aktiengesellschaft, Berlin DDR
Director Konrad Wolf
Assistant Director Michael Englberger
Scenario Willi Brückner [Dramaturgie]
Karl Georg Egel
Konrad Wolf
Story Konrad Wolf [Play]
Director of Photography Werner Bergmann
Editor Werner Bergmann
Art Director Harald Horn
Cast Doris Abesser [Ruth Mamlock]
Wilhelm Besendahl
Ursula Burg [Ellen Mamlock]
Bruno Carstens
Johannes Curth
Marianne Daudert
Greti Emmer
Hans Flössel
Walter E. Fuss
Horst Giesen
Günter Grabbert [Simon]
Gisela Graupner
Herwart Grosse [Oberarzt Dr. Carlsen]
Harald Halgardt [Dr. Hellpach]
Wolfgang Heinz [Professor Hans Manlock]
Jürgen Henschke
Karl-Helge Hofstadt
Kurt Jung-Alsen [Bankier Schneider]
Heide Kipp
Dieter Kores
Agnes Kraus [Schwester Hedwig]
Manfred Krug [SA-Sturmbannfuehrer]
Franz Kutschera [Dr. Werner Seidel]
Johannes Maus
Norbert Moedebeck
Günter Naumann [Kurt Walter]
Wolfgang Schmittke
Peter Sturm [Dr. Hirsch]
Lissy Tempelhof [Dr. Inge Ruoff]
Lissy Tempelhof
Hilmar Thate [Rolf Mamlock]
Ulrich Thein [Ernst]
Ulrich Thein
Ulrich Thein
Ulrich Thein
Ulrich Thein

Technical specifications
Technical Details: Format: 35 mm - Black and White,Length: 100 minutes, 2735 meters
Sound System: mono
First Screening: May 17, 1961 in Berlin, Colosseum
Szenenphoto aus Professor Mamlock, © DEFA Deutsche Film-Aktiengesellschaft, Berlin DDR

Synopsis in German
Deutschland, Silvester 1932/1933: Professor Mamlock gehört zu den deutschen Intellektuellen, für die der Staat etwas Absolutes, Unwandelbares, Heiliges ist. Aber nicht bloss der Staat, auch die Familie, die Wissenschaft, die Gerechtigkeit sind für ihn ewig Werte. Aus diesem Grunde glaubt er nicht, dass er nach der Machtergreifung der Nazis als Jude nicht mehr Deutscher sein darf. Nach wie vor vertraut er seinen Freunden, die mit den Nazis einen Kompromiss geschlossen haben unter dem Motto 'Es kann nicht so schlimm werden'. Sein Sohn Rolf, Student der Medizin, erkennt die Gefahren des Faschismus und zieht daraus die Konsequenz: 'Nicht mit den Nazis paktieren, sondern gegen sie kämpfen.' Sein Vater weist ihm die Tür. Auch seiner Tochter Ruth glaubt Mamlock nicht, dass man sie als Jüdin aus der Schule gejagt hat. Der Professor will nur Arzt sein. Für ihn gibt es nur Kranke und Ärzte und umgekehrt. Sein Zusammentreffen mit den Geschehnissen ausserhalb des Krankenhauses und seiner Familie bewirken den Zusammenbruch seiner Welt. Die Entlassung des Juden Professor Mamlock und der damit in Zusammenhang stehende Verrat seiner Freunde lassen ihn erkennen, dass es unter dem Faschismus keine Humanität geben kann. Und er erkennt, dass er den Weg zu den Menschen, die ihm hätten helfen können, zu den Freunden seines Sohnes, nicht gefunden hat. Diese Tragik begreifend, sieht er für sich nur im Freitod einen Ausweg... (mdr Presse)

Remarks and general Information in German: «Friedrich Wolf (1888-1953), Arzt und Schriftsteller, schrieb das Drama "Professor Mamlock" 1933/34 im russischen Exil. Er war einer der ersten, der die Verfolgung von Juden im nationalsozialistischen Deutschland thematisierte. Sein Sohn Konrad Wolf, der die Abrechnung mit dem Faschismus als "eine Art Leitmotiv meiner Filme" bezeichnete, verfilmte den Stoff 1961. Im Gegensatz zu einer ersten Verfilmung 1938 in der Sowjetunion "kam es Konrad Wolf ... in seiner Interpretation darauf an, die isolierte Situation eines liberalen, bürgerlichen Intellektuellen zu verdeutlichen, der von seiner eigenen Klasse im Stich gelassen und den Nazi-Henkern ausgeliefert wird" (Cinema-Filmlexikon). Der Film besticht sowohl formal als auch durch eine exzellente Ensemble-Leistung der Schauspieler, allen voran Wolfgang Heinz in der Titelrolle.» (mdr Presse)

General Information

Professor Mamlock is a motion picture produced in the year 1961 as a German Democratic Republic production. The Film was directed by Konrad Wolf, with , Wilhelm Besendahl, Ursula Burg, Bruno Carstens, Johannes Curth, in the leading parts. There are no reviews of Professor Mamlock available.

Awards
1961 IFF Moskau: Goldmedaille
1961 IFF Neu Dehli: Silberne Lotosblume

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Disclaimer
    The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
    Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
    The copyright lies with the authors of these quotes - Professor Mamlock (1961) - KinoTV Movie Database (M)