Le fantôme de la liberté

The Specter of Freedom, The Phantom of Liberty

Directed by: Luis Bunuel, France, Italy, 1974

France, Italy, 1974
Plakatmotiv Le fantôme de la liberté, © Production Company


Cast and Credits

Director Luis Buñuel
Scenario Luis Buñuel
Jean-Claude Carrière
Cast Adriana Asti
Julien Bertheau
Jean-Claude Brialy
Adolfo Celi
Orane Demazis
Paul Frankeur
Michel Lonsdale
Pierre Maguelon
François Maistre
Marcel Pérès
Michel Piccoli
Claude Piéplu
Claude Piéplu
Claude Piéplu

Technical specifications
Technical Details: Format: 35 mm - Color,Length: 104 minutes
Sound System: mono
Szenenphoto aus Le fantôme de la liberté, © Production Company

Synopsis in German
"Vivan las cadenas! Es leben die Ketten! Nieder mit der Freiheit!" Der trotzige Ruf der Guerrilleros vor dem Hinrichtungskommando ist das hintergründig-ironische Motto für ein phantasievolles Puzzle, zu dem der spanische Altmeister Buñuel Bilder einer verkehrten Welt zusammenfügt. Das Absurde erscheint dabei normal, das normale absurd.
Eine durchgehende Handlung gibt es nicht. Aus Spanien zu Beginn des 19. Jahrhunderts springt das Filmgeschehen in die Gegenwart. In einem Pariser Park steckt ein Mann einem Mädchen vermeintlich obszöne Fotos zu; als die entrüsteten Eltern (Jean-Claude Brialy, Monica Vitti) sie später betrachten, entpuppen sie sich als Postkarten berühmter Sehenswürdigkeiten. Eine Krankenschwester (Milena Vukotic) gerät an Mönche, die um Heiligenbilder pokern. Bei einer Abendgesellschaft lässt man sich gemeinsam auf Klosettschüsseln nieder und disputiert, zum Essen zieht man sich diskret an einen verschwiegenen Ort zurück. Ein Tierfreund (Pierre Larry) massakriert harmlose Passanten, wird zum Tode verurteilt und anschliessend sofort in die Freiheit entlassen. Die Polizei fahndet nach einem Mädchen, das nachhaltig seine Anwesenheit beteuert; ein Polizeipräfekt (Julien Bertheau) muss sich als Grabschänder festnehmen und seinem Standesebenbild (Michel Piccoli) vorführen lassen... (ARD Presse)

Reviews in German: "Ohne durchgängigen roten Faden reiht Meisterregisseur Luis Bunuel in seinem
Film eine skurrile Episode an die andere. Gemeinsam ist ihnen nur das Prinzip
der verkehrten Welt. So sieht man zum Beispiel eine Dinergesellschaft auf
Kloschüsseln um den Tisch sitzen und sich zum Essen in ein stilles Örtchen
zurückziehen. Das Absurde erscheint normal, das Normale absurd. Bunuel
denunziert die scheinbare Freiheit der Bourgeoisie als Trugbild einer
Gesellschaft, die unfähig ist, mit der Freiheit umzugehen. Bunuels
Vorgehensweise ist nicht immer einfach zugänglich, aber stets amüsant und
voller Tabubrüche." (tele)
Remarks and general Information in German: ""Das Gespenst der Freiheit" folgte in der Buñuel-Reihe auf den Film "Der diskrete Charme der Bourgeoise". ähnlich wie dort richtet Buñuel auch hier seinen sarkastischen Witz gegen die bürgerliche Welt und ihre zwanghaften Abläufe, die er erschreckend und komisch zugleich parodiert, indem er Gesetze, Sitten und Gebräuche auf den Kopf stellt und verspottet. Dabei treibt er die aufgebrochene Erzählweise noch weiter, nur Nebenfiguren schaffen so etwas wie lockere Verbindungen zwischen den einzelnen Episoden. Ansonsten steckt der Film voller düstere Symbole, boshafter Anspielungen, beunruhigender Rätsel. Buñuel nähert sich damit wieder seinen surrealistischen Anfängen, vielleicht ohne den Schockeffekt von damals, aber noch irritierend und provozierend genug." (ARD Presse)

General Information

Le fantôme de la liberté is a motion picture produced in the year 1974 as a France, Italy production. The Film was directed by Luis Bunuel, with Marcel Pérès, Julien Bertheau, Jean-Claude Brialy, Adolfo Celi, Orane Demazis, in the leading parts.

Bibliography Cinémathèque Suisse nr. 179, Lausanne 2000

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Disclaimer
    The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
    Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
    The copyright lies with the authors of these quotes - Le fantôme de la liberté (1974) - KinoTV Movie Database (M)