Cary Grant

Portrait Cary GrantSchauspieler - USA
Geboren 18. August 1904 in Horfield, Bristol, England
Verstorben 29. November 1986 in Davenport, Iowa, USA

Mini-Biography:
Cary Grant wurde unter dem Namen Archibald Alexander Leach am 18. August 1904 in Horfield, Bristol, England geboren. Cary Grant war ein amerikanischer Schauspieler, bekannt durch Arsenic and Old Lace (1944), His Girl Friday (1940), Bringing up baby (1938), 1932 entstand sein erster genannter Film. Er war verheiratet mit Virginia Cherrill, Barbara Hutton, Betsy Drake, Dyan Cannon und Barbara Harris. Cary Grant starb am 29. November, 1986 in Davenport, Iowa, USA . Sein letzter bekannter Film datiert 2003.
Biographische Notizen : Cary Grants Filmkarriere könnte den viel beschworenen Mythos des "American Dream" begündet haben. Denn bevor der Brite 1932 sein Hollywood-Debüt gab, tingelte er mit amerikanischen und englischen Wandertheatern in kurzfristigen Engagements von einer Stadt zu anderen. Nachdem er bei Paramount einen Fünfjahresvertrag unterschrieben hatte, bekam er schnell Hauptrollen. Bereits 1938 zeigte er sein komödiantisches Talent in "Leoparden küsst man nicht".
Mit "Arsen und Spitzenhäubchen" von 1942 schrieb er sich dann in die Annalen des schwarzen Filmhumors ein. Die Geschichte von den naiven Tanten, in deren Keller es nur so vor Leichen wimmelt, genießt noch heute unwiderruflichen Kultstatus.

Einen Vertrag mit einem Filmstudio unterschrieb er nach den ersten Erfolgen nie wieder - das hatte zuvor noch kein Schauspieler gewagt. Grant zog es vor, unabhängig und autonom über seine Rollen zu entscheiden. Der Erfolg hat ihm Recht gegeben.

Bis 1966 spielte er in insgesamt 72 Filmen, die meisten davon wurden zu Klassikern. Vier davon drehte er unter der Regie Alfred Hitchcocks, neben "über den Dächern von Nizza" (1955) noch "Der unsichtbare Dritte", "Verdacht" (1941) und "Berüchtigt" (1946). Grant, der 1904 im englischen Bristol als Archibald Alex Leach geboren wurde, war sich der Künstlichkeit der Filmwelt bewusst, deren Produkt er selbst war. "Alle wollen Cary Grant sein. Sogar ich will Cary Grant sein", hat er einmal seine eigene Existenz selbstironisch umrissen.

Im Alter von 62 Jahren zog er sich ganz bewusst aus dem Filmgeschäft zurück, eine logische Entscheidung, da Grant über sich selbst eine nüchterne Bilanz zog: "Bis zu meinem vierzigsten Lebensjahr war ich ein Idiot ... ein Schauspieler, ein grässlich langweiliger Mensch, der nur mit sich selbst beschäftigt war. Alle sagen mir dauernd, was für ein interessantes Leben ich doch gehabt hätte, aber manchmal glaube ich, dass es nur aus Magenbeschwerden und Selbstbespiegelung bestanden hat."

Bei den Zuschauern wird Grants Hollywood-Image jedoch überdauern: Filmfans ist er als smart und elegant in Erinnerung geblieben. Zweimal war der Schauspieler für den Oscar nominiert, 1970 erhielt er ihn für sein Lebenswerk. Bei Vorbereitungen für seine "One Man Show" erlitt er am 28. November 1986 einen schweren Schlaganfall. Er starb noch in der selben Nacht - knapp zwei Monate vor seinem 82. Geburtstag. (ARD Presse)

Cary Grant Filmographie [Auszug]
2003: [] True Love (Darsteller: C.K. Dexter Haven), Regie Peter Fitzgerald, Michael J. Saul, mit Louis Armstrong, Saul Chaplin, Bing Crosby,
1981: [] Dead Men Don't Wear Plaid (Tote tragen keine Karos) (Darsteller: Cary Grant), Regie Carl Reiner, mit Rachel Ward, Carl Reiner, Reni Santoni,
1971: [/ /1] Elvis - That's the way it is (Darsteller), Regie Denis Sanders, mit Elvis Presley, Juliet Prowse,
1966: [] Walk, don't run (Nicht so schnell, mein Junge) (Darsteller), Regie Charles Walters, mit Samantha Eggar, Jim Hutton,
1965: [03.03] The Love Goddesses (Darsteller: Cary Grant), Regie Saul J. Turell, mit Theda Bara, Claudette Colbert, Ingrid Bergman,
1964: [/ /1] Father Goose (Der grosse Wolf ruft) (Darsteller), Regie Ralph Nelson, mit Leslie Caron, Trevor Howard,
1963: [12.13] Charade (Darsteller: Peter Joshua), Regie Stanley Donen, mit Audrey Hepburn, Walter Matthau,
1961: [/ /1] That Touch of Mink (Ein Hauch von Nerz) (Darsteller: Philip Shayne), Regie Delbert Mann, mit John Astin, Gig Young, Willard Sage,
1960: [/ /1] The Grass is Greener (Vor Hausfreunden wird gewarnt) (Darsteller: Victor Rhyall), Regie Stanley Donen, mit Deborah Kerr, Robert Mitchum,
1959: [] Operation Petticoat (Unternehmen Petticoat) (Darsteller: Capt. Sherman), Regie Blake Edwards, mit Tony Curtis, Arthur O'Connell,
1959: [] North by northwest (Der unsichtbare Dritte, Tod auf leisen Sohlen) (Darsteller: Roger Thornhill), Regie Alfred Hitchcock, mit Eva Maria Saint, James Mason,
1958: [07.26] Indiscreet (Indiskret) (Darsteller), Regie Stanley Donen, mit Ingrid Bergman, Cecil Parker,
1958: [] Houseboat (Hausboot) (Darsteller: Tom Winston), Regie Melville Shavelson, mit Sophia Loren, Martha Hyer,
1957: [] Kiss them for me (Darsteller), Regie Stanley Donen, mit , Frank Nelson, Jack Mullaney,
1957: [] An affair to remember (Die grosse Liebe meines Lebens) (Darsteller: Nickie Ferrante), Regie Leo McCarey, mit Deborah Kerr, Richard Denning,
1957: [/ /1] The pride and the passion (Stolz und Leidenschaft) (Darsteller: Anthony Trumbull), Regie Stanley Kramer, mit Theodore Bikel, Sophia Loren,
1955: [] To catch a thief (Über den Dächern von Nizza, Haltet den Dieb) (Darsteller: John Robie), Regie Alfred Hitchcock, mit Grace Kelly, Georgette Anys,
1953: [/ /1] Dream Wife (Du und keine Andere) (Darsteller: Clem Reade), Regie Sidney Sheldon, mit Buddy Baer, Bruce Bennett, Eduard Franz,
1952: [09.03] Monkey Business (Liebling, ich werde jünger) (Darsteller: Professor Fulton), Regie Howard Hawks, mit Ginger Rogers, Charles Coburn,
1952: [/ /1] Room for one more (Vater werden ist nicht schwer) (Darsteller: "Pappy" Rose), Regie Norman Taurog, mit Betsy Drake, ,
1951: [08.29] People will talk (Darsteller), Regie Joseph L. Mankiewicz, mit Hume Cronyn, Margaret Hamilton,
1950: [] Crisis (Hexenkessel) (Darsteller: Dr.Eugene Ferguson), Regie Richard Brooks, mit José Ferrer, Paula Raymond,
1949: [/ /1] I was a male war bride (Ich war eine männliche Kriegsbraut) (Darsteller: Capt. Henri Rochard), Regie Howard Hawks, mit Arthur Hill, Michael Balfour, Russ Conway,
1948: [] Mr. Blandings builds his dreamhouse (Nur meiner Frau zuliebe) (Darsteller: Jim Blandings), Regie H.C. Potter, mit Melvin Frank, Lex Barker, ,
1947: [] The Bishop's Wife (Engel sind überall, Jede Frau braucht einen Engel, Ein rettender Engel) (Darsteller: Dudley), Regie Henry Koster, mit Loretta Young, David Niven,
1947: [/ /1] The Bachelor and the Bobby-Soxer (So einfach ist die Liebe nicht) (Darsteller: Dick), Regie Irving Reis, mit Rudy Vallee, Lillian Randolph, Myrna Loy,
1946: [09.06] Notorious (Berüchtigt, Weisses Gift) (Darsteller: Devlin), Regie Alfred Hitchcock, mit Ingrid Bergman, Claude Rains,
1946: [/ /1] Without Reservations (Darsteller: Cameo), Regie Mervyn LeRoy, mit Claudette Colbert, Dolores Moran, John Wayne,
1946: [] Road to Victory (Darsteller), mit Jack Carson,
1946: [/ /1] Night and Day (Tag und Nacht denk ich an dich) (Darsteller), Regie Michael Curtiz, mit Jane Wyman, , William Bowers,
1944: [10.17] None but the Lonely Heart (Darsteller), Regie Clifford Odets, mit Ethel Barrymore, Barry Fitzgerald,
1944: [] Once Upon a Time (Darsteller), Regie Alexander Hall, mit Janet Blair, James Gleason,
1944: [/ /1] Arsenic and Old Lace (Arsen und Spitzenhäubchen) (Darsteller: Mortimer Brewster), Regie Frank Capra, mit Leo White, Josephine Hull, Edward Everett Horton,
1943: [] Destination Tokyo (Darsteller), Regie Delmer Daves, mit John Garfield, Faye Emerson, Tom Tully,
1943: [] Mr. Lucky (Darsteller), Regie H.C. Potter, mit Florence Bates, , Walter Kingsford,
1942: [] Once upon a Honeymoon (Es waren einmal Flitterwochen) (Darsteller: Pat O'Toole), Regie Leo McCarey, mit Peter van Eyck, Dell Henderson,
1942: [] The Talk of the Town (Die Frau, von der man spricht) (Darsteller), Regie George Stevens, mit Sidney Buchman, Rex Ingram,
1941: [] Suspicion (Verdacht) (Darsteller: Johnny Aysgarth), Regie Alfred Hitchcock, mit Joan Fontaine, Heather Angel,
1940: [/ /1] The Philadelphia Story (Die Nacht vor der Hochzeit) (Darsteller: C.K. Dexter Heven), Regie George Cukor, mit John Halliday, Katharine Hepburn,
1940: [] The Howards of Virginia (Darsteller), Regie Frank Lloyd, mit Tom Drake, Elisabeth Risdon, Irving Bacon,
1940: [] His Girl Friday (Sein Mädchen für besondere Fälle) (Darsteller: Walter Burns), Regie Howard Hawks, mit Alma Kruger, Cliff Edwards, Abner Biberman,
1940: [/ /1] Penny Serenade (Akkorde der Liebe) (Darsteller: Roger), Regie George Stevens, mit Beulah Bondi, Edgar Buchanan, Irene Dunne,
1940: [05.17] My favorite Wife (Darsteller), Regie Garson Kanin, mit Irene Dunne, Randolph Scott,
1939: [] Only Angels have wings (SOS - Feuer an Bord) (Darsteller), Regie Howard Hawks, mit Jean Arthur, Richard Barthelmess,
1939: [/ /1] Gunga Din (Aufstand in Sidi Hakim) (Darsteller), Regie George Stevens, mit Joan Fontaine, Abner Biberman, Victor McLaglen,
1939: [] In name only (Nur dem Namen nach) (Darsteller), Regie John Cromwell, mit Carole Lombard, Kay Francis,
1938: [/ /1] Topper takes a trip (Topper geht auf Reisen) (Darsteller), Regie Norman Z. McLeod, mit Asta, Constance Bennett, Billie Burke,
1938: [] Holiday (Die Schwester der Braut) (Darsteller), Regie George Cukor, mit Lew Ayres, Binnie Barnes, Jean Dixon,
1938: [] Bringing up baby (Leoparden küsst man nicht) (Darsteller: David Huxley), Regie Howard Hawks, mit Katharine Hepburn, Charles Ruggles,
1937: [] The awful truth (Die schreckliche Wahrheit) (Darsteller), Regie Leo McCarey, mit Ralph Bellamy, Cecil Cunningham, Alexander D'Arcy,
1937: [////1] Topper (Das blonde Gespenst, Zwei Engel ohne Flügel) (Darsteller: George Kirby), Regie Norman Z. McLeod, mit Constance Bennett, , Hedda Hopper,
1937: [] The toast of New York (Darsteller), Regie Rowland V. Lee, mit Frances Farmer, Edward Arnold,
1937: [/ /1] When you're in love (Darsteller: Jimmy Hudson), Regie Robert Riskin, mit Grace Moore, Aline MacMahon,
1936: [] Wedding Present (Darsteller), Regie Richard Wallace, mit Joan Bennett, George Bancroft,
1936: [] Pirate Party on Catalina Island (Darsteller), mit Errol Flynn, John Gilbert,
1936: [] The Amazing Quest of Ernest Bliss (Darsteller), Regie Alfred Zeisler, mit Mary Brian, Peter Gawthorne,
1936: [/ /1] Suzy (Darsteller: Andre [Charville]), Regie George Fitzmaurice, mit , Tyler Brooke, David Clyde,
1936: [] Big Brown Eyes (Grosse Braune Augen) (Darsteller), Regie Raoul Walsh, mit Joan Bennett, Walter Pidgeon,
1936: [01.03] Sylvia Scarlett (Darsteller: Jimmy Monkley), Regie George Cukor, mit Katharine Hepburn, Edmund Gwenn,
1935: [] The last Outpost (Das letzte Fort) (Darsteller), Regie Louis J. Gasnier, Charles T. Barton, mit Claude Rains, Gertrude Michael,
1935: [/ /1] Wings in the dark (Darsteller: Ken Gordon), Regie James Flood, mit Hobart Cavanaugh, Russell Hopton,
1934: [] Enter Madame (Madame befiehlt) (Darsteller), Regie Elliott Nugent, mit Elissa Landi, Lynne Overman,
1934: [] Ladies should listen (Darsteller), Regie Frank Tuttle, mit Frances Drake, Edward Everett Horton,
1934: [/ /1] Kiss and Make Up (Tempel der Schönheit) (Darsteller: Maurice Lamar), Regie Harlan Thompson, mit Edward Everett Horton, Helen Mack,
1934: [] Born to be bad (Darsteller), Regie Lowell Sherman, mit Loretta Young, ,
1934: [] Thirty-Day Princess (Prinzessin für 30 Tage, Dreissig Tage Prinzessin) (Darsteller: Porter Madison III), Regie Marion Gering, mit Sylvia Sidney, Edward Arnold,
1933: [] Alice in Wonderland (Alice im Wunderland) (Darsteller: The Mock Turtle), Regie Norman Z. McLeod, mit Charlotte Henry, Leon Errol, Louise Fazenda,
1933: [/ /1] I'm no Angel (Ich bin kein Engel) (Darsteller), Regie Wesley Ruggles, mit Edward Arnhold, , ,
1933: [] Gambling Ship (Darsteller), Regie Louis J. Gasnier, Max Marcin, mit Benita Hume, Roscoe Karns,
1933: [05.06] The Eagle and the Hawk (Darsteller: Henry Crocker), Regie Stuart Walker, mit Fredric March, Jack Oakie,
1933: [02.17] The Woman Accused (Darsteller: Jeffrey Baxter), Regie Paul H. Sloane, mit Nancy Carroll, John Halliday,
1933: [02.10] She done him wrong (Sie tat ihm unrecht) (Darsteller: Captain Cummings, the Hawk), Regie Lowell Sherman, mit Mae West, Louise Beavers,
1932: [] Singapore Sue (Darsteller: First Sailor), Regie Casey Robinson, mit , ,
1932: [] Hollywood on Parade (Darsteller),
1932: [] Madame Butterfly (Darsteller: Lt. B.F. Pinkerton), Regie Marion Gering, mit Sylvia Sidney, Charles Ruggles,
1932: [] Hot Saturday (Darsteller), Regie William A. Seiter, mit Nancy Carroll, Randolph Scott,
1932: [/ /1] Blonde Venus (Darsteller), Regie Josef von Sternberg, mit Marlene Dietrich, Robert Emmett Tansey,
1932: [] Devil and the Deep (Die Frau im U-Boot) (Darsteller: Lt. Jaeckel), Regie Marion Gering, mit Gordon Westcott, Henry Kolker, Arthur Hoyt,
1932: [] Merrily We Go to Hell (Darsteller), Regie Dorothy Arzner, mit Fredric March, Sylvia Sidney,
1932: [] Sinners in the Sun (Darsteller), Regie Alexander Hall, mit Carole Lombard, Chester Morris, Adrienne Ames,
1932: [] This Is the Night (Madame verliert ihr Kleid) (Darsteller), Regie Frank Tuttle, mit Lili Damita, Charles Ruggles, Roland Young,

. 1 . 6 . 11 . 13 . 16 . 24 . 33 . 34 . 35 . 38 . 39 . 42 . 44 . 49 . 50 . 56 . 57 . 58 . 59 . 60 . 65 . 66 . 69 . 70 . 72 . 76 . 77

Filmographie Cary Grant nach Kategorien

Ausführender Produzent Darsteller

Cary Grant in other Database records:

Disclaimer

Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Cary Grant - KinoTV